Presse

Hier finden Sie einige interessante Presseartikel zu uns und unserer Arbeit

Wie kommt das Wasser in den Hahn

28.11.2019   Neuwieder Drittklässler werden zu „Wasser-Sheriffs“ ausgebildet

14.10.2019   6. Türöffnertag mit der Maus, Wasserwerk Lobberich

11.04.2019   Wasseraufbereitung im Klassenzimmer

02.08.2016   Schwimmende Büroklammern

13.02.2016   Wie kommt das Wasser in den Hahn? - Kierspe

25.03.2014   Wie Wasser sauber wird - RGA

25.03.2012   Wir bauen ein Miniklärwerk - Report Nettetal

17.05.2011   Wasser bewegt Schüler - Rheinische Post

02.04.2008  Blauen Planeten schützen - WAZ Essen

 

 

 

28.11.2019   Neuwieder Drittklässler werden zu „Wasser-Sheriffs“ ausgebildet

 

 

 

14.10.2019   6. Türöffnertag mit der Maus, Wasserwerk Lobberich


 

 

11.04.2019   Wasseraufbereitung im Klassenzimmer


 

 

02.08.2016   Schwimmende Büroklammern

 

 

13.02.2016   Wie kommt das Wasser in den Hahn? - Kierspe

 

 

25.03.2014   Wie Wasser sauber wird - RGA

 

 

25.03.2012   Wir bauen ein Miniklärwerk - Report Nettetal

 

 

 

17.05.2011   Wasser bewegt Schüler - Rheinische Post

 

 

02.04.2008  Blauen Planeten schützen - WAZ Essen

Virtuelles Wasser

18.05.2018   Der Cheeseburger hat's in sich

20.04.2018   Wieviel Wasser schluckt eine Jeans?

 

 

 

 

 

18.05.2018   Der Cheeseburger hat's in sich

Albert-Einstein-Realschule - Essen

 
2500 Liter virtuelles Wasser


Carsten Schultz von der Deutschen Umweltaktion e.V. erklärt den Begriff "virtuelles Wasser".

 
Wasser ist lebensnotwendig und allgegenwärtig. Wir lieben und wir hassen Wasser, je nachdem ob im Pool oder als Ansammlung im Knie. Ohne H2O kein Leben, es steckt überall drin. Der Globus ist zu größten Teilen damit bedeckt. Und doch hat laut Carsten Schultz von der Deutschen Umweltaktion e.V. jeder 7. Mensch weltweit zu wenig Wasser zum Leben, Tendenz steigend. Der Ingenieur half jetzt, gefördert von der Sparkasse Essen, den 8er-Jahrgängen der AES in Sachen Wasserbewusstsein auf die Sprünge.
 
Der persönliche Wasserbedarf wird ermittelt.
 
Eindrucksvoll, wie viel Wasser jeder von uns täglich verbraucht beim Trinken, Waschen, Duschen, Kochen, beim Gang zur Toilette. Es sind 121 Liter pro Kopf und Tag. Dabei scheinen die Kosten gar nicht mal das Problem zu sein: 1,50 € kosten 1000 Liter. Was Carsten Schultz den Schülern vermittelt ist vielmehr das "virtuelle Wasser", dasjenige nämlich, das wir indirekt verbrauchen. Beispiel gefällig? Eine spanische Orange ergibt höchstens eine Tasse Saft, also weniger als ein Achtel Liter. Zur Produktion dieser Orange mussten in Spanien aber 500 Liter Wasser aufgewendet werden.
 
Ganz schön bunt, die "Wassersäule" im Schlauch.
 
Überraschung auf Schülergesichtern, als sie im Wasserquiz weitere Werte ermitteln. Ein Blatt Papier - 10 Liter, ein Pfefferminztee - 30 Liter, ein Apfelsaft oder ein Ei - 200 Liter, ein Hamburger - 2500 Liter für Trinkwasser und Futterproduktion der Rinder. Spitzenreiter ist mit 11000 Litern eine Jeans. Die Avocado aus südlichen Gefilden, die wir als gesunde Fettlieferantin oder Kosmetikbasis schätzen, verbraucht vor Ort enorme Flüssigkeitsmengen, die anderswo dann fehlen. Carsten Schultz fasst das Ergebnis so zusammen: "Wir nehmen den Leuten das Wasser weg."

Doch jetzt geht's ans Eingemachte. Jeder soll seinen persönlichen Wasserbedarf in der Woche ermitteln. Die Schüler beantworten Fragen zum individuellen Konsum und füllen pro 70l Wasser je eine verschiedenfarbige Holzperle in einen transparenten Plastikschlauch, wobei die Farben verschiedene Produktgruppen repräsentieren. Da wird es lebhaft, es macht Spaß, den Schlauch zu füllen und zu sehen, wie die Säule wie in einem Thermometer steigt.
 
 
Ein durchschnittlicher Verbrauch von 4000 bis 5000 Litern Wasser.
 
Das Ergebnis ist vor dem Hintergrund der noch frischen Informationen einigermaßen gruselig: Zwischen 4000 und 5000 Litern verbraucht jeder Schüler im Schnitt. Auffällig ist in einigen Fällen ein hoher Fleischkonsum, ein Ausreißer bringt es auf 7000 Liter. Carsten Schultz fasst zusammen: "Wir brauchten 4 Erden, um den Wasserbedarf zu stillen, wenn alle Menschen diesen Wasserbedarf hätten." Und an die Schüler gewandt: "Ihr esst heute sechs mal so viel Fleisch wie noch eure Großeltern." Na Mahlzeit.
 
Text und Fotos: Michael Rausch
Veröffentlicht am:
20.11.2017

 

20.04.2018   Wieviel Wasser schluckt eine Jeans?


 

 

 

Energie erleben und verstehen

20.12.2017   Wie kommt der Strom in die Steckdose?

29.09.2017   Früh übt sich – Umweltbildung für Celler Vorschulkinder

08.03.2016   Umweltbildungsprojekt in Kindertagesstätten

01.12.2015   Energie selbst umwandeln, erleben und verstehen

23.02.2015   Schüler lernen, Energie zu sparen - Rheinische Post

01.02.2011   "Energie erleben" im Umweltunterricht

23.12.2010   Warum Strom nicht nur aus der Steckdose kommt

15.03.2010   Wie kommt der Strom in die Steckdose?

06.03.2010   Energie erleben und verstehen - WR Volmetal

26.02.2010   Hilfe für den Nordpol

22.01.2010   Energie erleben und verstehen - Kieler Zeitung 1864

19.11.2009   Die Erde schützen lernen - Schweriner Volkszeitung

30.06.2009   Wenn Grilli in der Klasse zirpt

09.06.2009   Kindgerechter Umweltunterricht - Mitteldeutsche Zeitung

01.04.2009   Ich glaub', dein Wasserdampf pfeift

31.03.2009   Von Kohlenstoffdioxid und Klimaerwärmung - Borbeck Kurier

19.08.2008   Mit Sonnenkraft ein Würstchen braten - Krefelder Stadtpost

 

 

 

20.12.2017   Wie kommt der Strom in die Steckdose?

 

 

 

29.09.2017   Früh übt sich – Umweltbildung für Celler Vorschulkinder


 

 

 

08.03.2016   Umweltbildungsprojekt in Kindertagesstätten

 

 

 

01.12.2015   Energie selbst umwandeln, erleben und verstehen

 

 

23.02.2015   Schüler lernen, Energie zu sparen - Rheinische Post

 

 

 

01.02.2011   "Energie erleben" im Umweltunterricht

 

 

 

23.12.2010   Warum Strom nicht nur aus der Steckdose kommt

 

 

15.03.2010   Wie kommt der Strom in die Steckdose?

 

 

06.03.2010   Energie erleben und verstehen - WR Volmetal

 

 

26.02.2010   Hilfe für den Nordpol

 

 

22.01.2010   Energie erleben und verstehen - Kieler Zeitung 1864

 

 

19.11.2009   Die Erde schützen lernen - Schweriner Volkszeitung

 

 

30.06.2009   Wenn Grilli in der Klasse zirpt

 

 

09.06.2009   Kindgerechter Umweltunterricht - Mitteldeutsche Zeitung

 

 

01.04.2009   Ich glaub', dein Wasserdampf pfeift

 

 

 

31.03.2009   Von Kohlenstoffdioxid und Klimaerwärmung - Borbeck Kurier

 

 

19.08.2008   Mit Sonnenkraft ein Würstchen braten - Krefelder Stadtpost

 

Strom und Wärme aus der Sonne

11.11.2015   Klimaschutz ganz praktisch - Bünder Zeitung

17.07.2013   Schuhkarton ersetzt Mikrowelle

22.07.2010   In 4400 Jahren zu Fuß zur Sonne - Nürnberger Nachrichten

06.09.2009   Mit der Sonne Würstchen kochen - Meerbuscher Nachrichten

 

 

11.11.2015   Klimaschutz ganz praktisch - Bünder Zeitung

 

 

17.07.2013   Schuhkarton ersetzt Mikrowelle

 

 

22.07.2010   In 4400 Jahren zu Fuß zur Sonne - Nürnberger Nachrichten

 

 

06.09.2009   Mit der Sonne Würstchen kochen - Meerbuscher Nachrichten

 

Strom aus Wind

22.11.2013   Strom aus Wind - Aachener Nachrichten

 

 

22.11.2013   Strom aus Wind - Aachener Nachrichten

 

 

Bioenergie

11.11.2013   Aus Gras wird Gas - STIMME.de

 

 

11.11.2013   Aus Gras wird Gas - STIMME.de

 

 

Energieträger Erdgas/Biogas

06.02.2012   Watt is! Biogas - Können wir

09.11.2010   Klassenzimmer wird zu einem Versuchslabor - Rheinische Post

 

 

06.02.2012   Watt is! Biogas - Können wir

 

 

09.11.2010   Klassenzimmer wird zu einem Versuchslabor - Rheinische Post

 

 

Klima & Klimawandel

01.04.2019   Klimawandel auf dem Stundenplan

28.11.2016   Deutsche Umwelt-Aktion e.V. wird Teil der KlimaExpo.NRW

13.01.2016   Müde Eisbären auf der Suche nach der Scholle

05.05.2013   Grundschul-Projekt "Klimawandel"

 

 

28.11.2016   Deutsche Umwelt-Aktion e.V. wird Teil der KlimaExpo.NRW



 

 

13.01.2016   Müde Eisbären auf der Suche nach der Scholle


 

 

05.05.2013   Grundschul-Projekt "Klimawandel"


 

 

01.04.2019   Klimawandel auf dem Stundenplan - Bingen

 

Umweltfreundliches Heizen

11.03.2016   Da freut sich die Umwelt

25.11.2010   Gute Ideen gegen den Klimawandel - Mannheimer Morgen

13.01.2010   Klimaschützer der nächsten Generation - Darmstädter Echo

 

 

11.03.2016   Da freut sich die Umwelt



 

 

25.11.2010   Gute Ideen gegen den Klimawandel - Mannheimer Morgen

 

 

13.01.2010   Klimaschützer der nächsten Generation - Darmstädter Echo

 

Kraft-Wärme-Kopplung

21.06.2013   Energie effizient nutzen - Sünder Tageblatt

 

 

21.06.2013   Energie effizient nutzen - Sünder Tageblatt

 


Kreislaufwirtschaft

28.02.2020 Nachhilfe in Sachen Recycling

19.02.2020 Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft

 

 

 

19.02.2020 Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft

 

 

28.02.2020 Nachhilfe in Sachen Recycling

 

Wohin mit dem Abfall?

04.08.2017   Umweltbewustsein beginnt im Kindesalter

29.03.2017   Kinder basteln aus Tetrapaks kleine Geldbörsen

16.01.2015   Schulprojekt zum Thema „Elektroschrott-Recycling“

 

 

04.08.2017   Umweltbewustsein beginnt im Kindesalter


 

 

 

29.03.2017   Kinder basteln aus Tetrapaks kleine Geldbörsen

 

 

 

16.01.2015   Schulprojekt zum Thema „Elektroschrott-Recycling“

 

Sparkasse Berchtesgadener Land finanziert Schulprojekt zum Thema „Elektroschrott-Recycling“
 

Frau Alexandra Huber von der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. besuchte im Landkreis über 30 Schulklassen an vielen weiterführenden Schulen. Während zwei Schulstunden wurde das spannende Thema „Elektroschrott-Recycling“ erarbeitet.

Mit zahlreichen Bildern und einer Mind-Map wurden eingangs wichtige Inhalte wie „Was ist Elektroschrott?“ und „Welche Elektrogeräte gibt es?“ mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Auch ein praktischer Teil durfte natürlich nicht fehlen: Anhand der elektronischen Bauteile eines ausrangierten PCs konnten die Schülerinnen und Schüler schnell erkennen, dass Elektrogeräte aus Rohstoffen wie Gold, Kupfer und Erdöl hergestellt werden. Weitere Bilder, Grafiken und Karikaturen zeigten, was man unter dem Begriff Rohstoff versteht.

Außerdem wurde mit den Beispielen Erdölförderung, Gold- und Schwefelabbau der Frage nachgegangen: „Wo kommen die Rohstoffe, die zur Herstellung unserer Elektrogeräte benötigt werden her und unter welchen Bedingungen werden sie abgebaut?“ Eine wichtige Konsequenz des umweltbelastenden Bergbaus wurde von den Schülerinnen und Schülern schnell erkannt: Elektroschrott gehört nicht in den Restmüll. Hier würden die enthaltenen Rohstoffe verloren gehen. Elektroschrott sollte nach Möglichkeit wieder verwendet werden bzw. muss recycelt werden. Ein Film mit Gruppenarbeit zeigte schließlich wie Recycling technisch funktioniert und welche Vorteile uns Recycling bietet.

Die Sparkasse Berchtesgadener Land möchte mit dem Projekt erreichen, dass die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Elektroschrott kein wertloser Müll ist, sondern aus wertvollen Materialien besteht. Wir alle können mit unserem Konsumverhalten dazu beitragen, die Umwelt zu schützen: Man braucht nicht jedes Jahr ein neues Handy, eine neue Spielkonsole oder Ähnliches.

 

Für weitere Informationen oder Fragen:

Hans-Martin Hinterstoißer

Abteilung Marketing/Kommunikation

Sparkasse Berchtesgadener Land

Bahnhofstraße 17, 83435 Bad Reichenhall

Telefon:                08651/707-224

Telefax:                08651/707-239

E-Mail:                hans-martin(dot)hinterstoisser(at)sparkasse-bgl(dot)de

 

 

Glasfaser

26.08.2018   Glasfasertechnik für die schnellere Übertragung

24.02.2016   Das "Fräulein vom Amt" kennt keiner mehr

17.05.2012   Vom Brief zum Glasfaserkabel - Westfälische Rundschau

 

 

 

 

26.08.2018   Glasfasertechnik für die schnellere Übertragung

 

 

24.02.2016   Das "Fräulein vom Amt" kennt keiner mehr

 

 

17.05.2012   Vom Brief zum Glasfaserkabel - Westfälische Rundschau

Bewusste Mobilität

22.04.2020   Umweltfreundliche Fortbewegung

05.07.2012   Bist Du umweltfreundlich unterwegs?

28.11.2011   Umweltbewusstsein bei Kindern schärfen - Die Glocke

 

 

 

05.07.2012   Bist Du umweltfreundlich unterwegs?

 

 

28.11.2011   Umweltbewusstsein bei Kindern schärfen - Die Glocke

 

 

22.04.2020   Umweltfreundliche Fortbewegung

 

Elektromobilität

04.07.2012   Das Auto mit dem Stromkabel - MAIN POST Kleinlangheim

10.02.2012   Aktionstag "Mobilität mit alternativen Antrieben"

26.01.2012   Phantasie gegen Resignation

10.11.2011   Von Kiel nach Hamburg für einen Euro - Kieler Nachrichten

25.05.2011   Unterrichtsstunde zur Elektromobilität

11.05.2011   Umweltfreundliche Autos stehen auf dem Stundenplan

01.02.2010   Kia fördert Schulprojekt - kia-presse.de

26.11.2009   Hybridautos, Unterricht und die Oberbürgermeisterin

 

 

04.07.2012   Das Auto mit dem Stromkabel - MAIN POST Kleinlangheim

 

 

10.02.2012   Aktionstag "Mobilität mit alternativen Antrieben"

 

 

26.01.2012   Phantasie gegen Resignation

 

 

10.11.2011   Von Kiel nach Hamburg für einen Euro - Kieler Nachrichten

 

 

25.05.2011   Unterrichtsstunde zur Elektromobilität

 

 

11.05.2011   Umweltfreundliche Autos stehen auf dem Stundenplan

 

 

01.02.2010   Kia fördert Schulprojekt - kia-presse.de


 

 

 

 

26.11.2009   Hybridautos, Unterricht und die Oberbürgermeisterin

 

 

Der Boden lebt

16.04.2010   Der Boden lebt und krabbelt - Westfälische Nachrichten Telgte

 

 

16.04.2010   Der Boden lebt und krabbelt - Westfälische Nachrichten Telgte

 

 

Papier schöpfen

26.02.2011   Mädchen und Jungen stellen im Unterricht Papier her

 

 

26.02.2011   Mädchen und Jungen stellen im Unterricht Papier her

 

 

Allgemein

04.09.2009   Mit wenig Geld viel erreicht - Gladbeck

 

 

04.09.2009   Mit wenig Geld viel erreicht - Gladbeck

 

Go to top
X !! Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser Seite. Durch die Nutzung von www.umwelt-aktion.de erklären sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. !!